news infos

Bis zum bitteren Ende

Heute stand für das österreichische Damen Nationalteam eines der wichtigsten Spiele auf der Tagesordnung. Das erklärte Ziel war es den Platz als Gruppendritter zu sichern. Und soviel sei verraten: es ist ihnen auch gelungen ;)


Das es ein hartes Spiel werden würde war allen klar, dementsprechend nervös war das Team bei der Ankunft am Bad. Doch nachdem alle Nervosität bei einer Übung an den Trainer abgeladen wurde, konnten die Spielerinnen fokussiert in diese Partie starten.

Wie erwartet warfen die Spanierinnen bei ihren Angriffen alle Spielerinnen nach vorne, um den Druck auf den Korb der Österreicherinnen hoch zu halten. Doch die vielfach erprobte Verteidigung hielt sich standhaft und unsere Damen konnten das Spiel über weite Strecken dominieren. Doch das Glück war ihnen nicht Hold. Mehrmals lag der Ball schon am Korbrand der Gegnerinnen, doch mit dem Versenken wollte es einfach nicht klappen. Gegen Ende der zweiten Halbzeit kam es nochmals auf beiden Seiten zu sehr brenzligen Situationen, besonders als in den letzten drei Minuten eine der Torfrauen mit einem Beinahe-Blackout am Beckenrand lag und das Tor blitzschnell auf ein Dreierrad Umschalten musste. 

Doch das österreichische Damen Nationalteam meisterte auch die letzten Minuten souverän und sicherte sich mit diesem Unentschieden den hervorragenden dritten Platz in der Gruppe. 

In der Serie, welche Positionen gibt es, wer spielt was und warum, stellen wir heute die Position Torfrau vor:

Die Position der Torfrau im Unterwasserrugby wird auch Deckel genannt. Sie ist dafür zuständig als letzte Absicherung das Tor zu verteidigen. Dabei liegt sie mit dem Rücken am Korb und verwendet alles nötige um eine Gegnerin am Torschuss zu hindern. Hierbei ist eine perfekte Abstimmung mit der zweiten Torfrau notwendig um eine lückenlose Verteidigung zu gewährleisten. Doch im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten ist sie auch in der Offensive eine wichtige Spielerin die von hinten kommend einen guten Überblick hat um Torchancen zu erkennen und zu verwerten.

Für Österreich spielt am Tor (vlnr. Julia Braunegg, Isabella Diem, Sabrina Scheuer, Sabine Führer und Denise Schmutz.

Morgen geht es nun also weiter mit den Kreuzspielen bei denen die österreichischen Mädels gegen die Däninnen, den Vierten der Gruppe B, antreten. Wünscht Ihnen Glück und schaut auch morgen wieder um 09:00 Uhr rein ;)

Es gibt sehr gute Fotos von heute:


Kommentare:

  • super und viel Glück morgen!

    30.06.2017 00:04

  • Ist der erste Punkt bei einer EM ein bitteres Ende?

    30.06.2017 10:54

Kommentar hinzufügen:



Was gibt es Neues?

uwr-logo-smallUnterwasserrugby Österreich ©2015 | Legal Suche